Dresden: Eintracht

3 Sinnlose on Tour

- lest dazu mehr im Bericht -

 

Ganz und garnicht SINNLOS in Dresden!

 

Am frühen Montag Morgen (oder sagen wir besser – quasi MITTEN IN DER NACHT) machten sich 3 Sinnlose auf den Weg nach Ostdeutschland! ....

 

 

Die erste Stärkung wurde schon am FFM HBF geMcGriddlet! Dann ging es mit dem ICE fröhlich Richtung Osten. Doch einen kleinen Rückschlag musste man da schon einstecken – die Steckdosen der freundlichen DB mit den sich bestens artikulierbaren Sprechern funktionierten nicht! Für 3 IPhone-Süchtige ein qualvoller Zustand. Dieser musste natürlich sofort mit Jacky Cola verdaut werden ;)

Doch den morgendlichen Rekord hielten eindeutig unsere Sitzgruppen-Nachbarn, bei denen um 9:30 Uhr bereits die erste Weinflasche geöffnet wurde! Zum Glück waren auch Soft-Nimm2 auf unserem Tisch mit an Bord, die den Magen etwas füllten und für lustigen Gesprächsstoff sorgten J

Entspannt und gut gelaunt trafen wir gegen 13 Uhr am HBF in Dresden ein (auch ohne Visum ;) ). Nun galt es erst einmal, sich zu orientieren und den Weg zum Hotel zu suchen. Aber mit unserem Super-Navigator (auch ohne Stadtkarte) konnte ja nichts schiefgehen und so lies uns auch die für-jeden-Spaß-zu-habende Rezeptionistin im Etap-Hotel einziehen und gab uns obendrauf noch diverse wertvolle Einkaufstipps mit auf den Weg.

Grade angekommen, ging es auch gleich schon weiter auf Dresden-Erkundungstour per Fuß. Den Anfang machte der Zwinger mit seinem beeindruckenden Innenhof. Weiter ging es durch die Stadt zur Frauenkirche, die nach dem Krieg wieder vollständig aufgebaut und restauriert wurde. Gerne hätten wir uns Dresden vom Dach der Frauenkirche angeguckt, doch die 8 Euro Eintritt hielten uns zurück - Dresden ist auch vom Boden aus schön! Zur Trinkstärkung ging es an das Elbufer, wo freche kleine Spatzen unsere kleine Sinnlos-Truppe sehr erheiterte.

Mittlerweile waren die IPhone-Akkus durch das viele „Wir sind jetzt hier und da ...“ schon sehr erschöpft, also ging es zum Akku-Aufaden zuerst einmal wieder zurück ins Hotel. Geladen wurden dann auch die Bäuche der 3 Sinnlosen im Einkaufszentrum! „Schöne Grüße aus dem Apple-Store in Drääääääääsden“!!! Nachdem alle Akkus wieder fit waren, machten wir uns auf den Weg ins Stadion.

Idee einer Sinnlosen „Wir fahren mit der Straßenbahn ins Stadion!“ war soweit ein super Plan – käme die Straßenbahn nicht direkt am Faneck der Dynamos an! Doch in Zivilklamotten interessierte sich keiner für die 3 „Normalos“ und wir liefen locker Richtung Gästefanbereich. Nach der Begrüßung der Fanbetreuer sicherten wir uns die Aktions-T-Shirts und einen guten und sicheren Platz im Stehblock.

Die Eintracht eröffnete das Spiel in der stärken Ausgangslage. Der Fan-Banner wurde über dem Block ausgebreitet und kräftig angefeuert. Doch in der 31. Minute fiel bereits das 1:0 für die Dynamos, doch das konnte die Stimmung und die Euphorie des Spiels in keiner Weise trüben und so glich Gekas in der 35. Minute aus und sicherte in der 40. Minute die Führung. Mit diesem Stand ging es in die Pause. Währenddessen durch sichtlich frustrierte Gesichter auf Seiten der Dresdner heizte sich die Stimmung im Stadion immer weiter auf (Einzelheiten dazu in unserer öffentlichen Erklärung). Nach einer Spielunterbrechung in der 2. Halbzeit beruhigte sich die Lage und Idrissou konnte in der 84. Minute die Führung ausbauen und in 87. Minuten den Deckel zum 1:4 zumachen! AUSWÄRTSSIEG eingetütet! Den Platz für die 3 Punkte hatten wir auch extra in unseren Taschen freigehalten!

Das musste natürlich gebührend gefeiert werden! Zurück ging es zu Fuß um das Stadion herum im Schutz der Bäume, und für mich durch 2 Sinnlose, Richtung Hotel. Vorbei an gefühlten 1000 Polizeiwagen und einem Bus, bei dem die Scheibe mit einem Stein eingeschmissen wurde, doch zum Glück niemand verletzt wurde, suchten wir ein neutrales Örtchen, um den Sieg zu begießen und wurden in der Nähe des Hotels im MAX fündig. Auch hier durfte die Stärkung nicht fehlen, bevor der Sieg mit einem Herrengedeck begossen wurde. Anschließend ging es zurück ins Hotel, wo sich in der Nacht noch ein Gästebucheintrag auf unserer Homepage einschlich (Danke Rocco!).

 

In aller Frühe am Dienstag Morgen brachen wir zum Bahnhof auf und verzichteten auf das leckere eingepackte Etap-Frühstück, um uns am Bahnhof mit Sandwiches und Stückchen für die Zugfahrt zu rüsten. Richtung Leipzig ging es eine Stunde mit der RB. Der Umsteig hätte einfach sein sollen von Gleis 9 auf Gleis 18, doch dank der hervorragenden Planung des Leipziger Bahnhofs durften wir, an Gleis 18 angekommen, gleich wieder umkehren zu Gleis 12, wo der IC auch direkt auf uns wartete. Den Umstieg in Fulda sparten wir uns durch einen leider nicht ganz glücklichen Umstand und trafen so gegen 13:30 Uhr in Frankfurt Süd ein, wo sich dann die Wege der Gruppe trennten.

Im Abschluss bleibt nur zu sagen, dass diese Auswärtsfahrt aufgrund des Ergebnisses und der Erinnerungen alles andere als SINNLOS war und ich mich bei den beiden Jungs (Rocco und Sven) für die Organisation und die Aufpasserpflicht bedanke möchte. Und natürlich – dass wir unseren Exil-Ossi wieder mitnehmen durften – auch ohne Visum  : )

 

Simmy

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Chrissi (Donnerstag, 29 September 2011 19:43)

    Danke ihr Drei für die Fotos und den tollen Bericht :o)

  • #2

    Stevie (Freitag, 30 September 2011 08:34)

    Wow, toller Bericht. Jetzt hab ich das Gefühl, wie wenn ich fast selbst dabei gewesen wäre :-)

  • #3

    GENERATOR (Freitag, 30 September 2011)

    Sehr ausführlich, vielen Dank, liebe Simmy! Schade, dass es ein Montag war, sonst wäre ich sehr gerne dabei gewesen. Schön, dass Ihr Spaß hattet und DANKE für die 3 Punkte ;-)

  • #4

    GENERATOR (Freitag, 30 September 2011 11:29)

    PS: ...sehr schönes Foto, Sven... ;-)


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
designed by EFC Sinnlos Orga Team & Jimdo info@efcsinnlos.de